Medizinisch geprüft von: Thomas Fischer (Apotheker). Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Medizinisch geprüft von:, Thomas Fischer (Apotheker)Info zu medizinischen Inhalten

Priligy (Dapoxetin) ist ein Medikament, dass zur Behandlung von Ejaculatio praecox (auch EP; vorzeitige Ejakulation) verwendet wird. Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), die auch in Antidepressiva Anwendung finden. 

Die Indikation ist vor allem bei Männern zwischen 18 und 64 vorzufinden, woraus sich ein breites Feld für Abnehmer ergibt. Priligy wird oral eingenommen und etwa eine bis drei Stunden vor dem Sexualverkehr verwendet, damit die Wirkung zum gewünschten Zeitraum eintritt. 

Es handelt sich deshalb um eine Bedarfsmedikation, also einem Arzneimittel, dass nur unter bestimmten Umständen verwendet wird und nicht der ständigen Entgegenwirkung körperlicher Leiden oder einer Stabilisierung des Zustandes dient.

Was ist Priligy (Dapoxetin)?

Priligy (Dapoxetin) sind Tabletten, die vom Pharmaunternehmen Janssen-Cilag GmbH hergestellt und vertrieben werden. Die Janssen-Cilag GmbH hat ihren Sitz in Neuss und wurde 1959 gegründet. Das Medikament Priligy wird zur Behandlung von vorzeitiger Ejakulation bei Männern verwendet.

Priligy (Dapoxetin)

Schon gewusst?

Bei Online-Arztpraxen können Sie schnell und diskret Priligy (Dapoxetin) online anfordern ++ Schnelle und bequeme Express-Lieferung europäischer Originalmedikamente in neutraler Verpackung bis zu Ihrer Haustür ++ EU-registrierte Ärzte und Apotheke

Die vorzeitige Ejakulation wird unter anderem dann als medizinisch indiziert verstanden, wenn der Penetrationsakt bis zur Ejakulation weniger als 2 Minuten beträgt. Als Serotonin-Wiederaufnahmehemmer kommt Priligy (Dapoxetin) bei der EP zum Einsatz, da der Botenstoff Serotonin im männlichen Körper wesentlich an dem Vorgang der Ejakulation beteiligt ist.

Die 30mg-Tabletten der Arznei Priligy sind hellgraue Filmtabletten, rund, konvex und haben einen Durchmesser von rund 6,5 Millimetern. Einseitig weisen sie die Prägung „30“ auf. Weitere Inhaltsstoffe der Tablette sind

Erfahrungen mit Priligy (Dapoxetin)

Im Bewertungsportal Sanego finden sich einige Erfahrungsberichte zu dem Medikament. Die Gesamtwertung ist dabei überdurchschnittlich gut. Die Wirksamkeit wird in fast allen Berichten als deutlich spürbar und zufriedenstellend beschrieben. Das Preis/Leistungsverhältnis erscheint den Rezensenten angemessen. Berichte über die Verträglichkeit durch die Anwender spiegeln in etwa die Häufigkeit der auftretenden leichten Nebenwirkungen wider, insgesamt wird die Verträglichkeit aber als gut bewertet.

In den etwas detaillierteren Erfahrungsberichten auf dem Bewertungsportal stellt sich darüber hinaus die Indikation der Anwender dar. Aus diesen geht hervor, dass bei einer vorliegenden Ejaculatio praecox nach 1-2 Minuten diese nach Einnahme von Priligy (Dapoxetin) nicht mehr vorlag und der Geschlechtsakt selbst erheblich länger andauern konnte.

Die Minderung des Leidensdrucks durch die EP hatte dabei auch eine positive Auswirkung auf die Ausgestaltung des sexuellen Aktes selbst, nicht allein auf die reine Dauer.

Wie wirkt Priligy (Dapoxetin)?

Die Ejakulation ist ein äußerst komplexes Zusammenspiel mehrerer physischer Vorgänge im männlichen Körper. Ein großer Teil dieser Vorgänge ist im Gehirn, beziehungsweise im zentralen Nervensystem, begründet.

Als Neurotransmitter ist Serotonin im Gehirn und im Rückenmark ein ausschlaggebendes Element bei der Ejakulation. Priligy (Dapoxetin) blockiert die Transportproteine für Serotonin, sodass der Neurotransmitter für längere Zeit an seinen jeweiligen Orten verweilt und die Serotoninkonzentration im Organismus zunimmt.

Die Idee hinter der Verwendung eines Serotonin-Wiederaufnahmehemmers für die Behandlung von vorzeitiger Ejakulation ist also, die neurologischen Prozesse beim männlichen Orgasmus als auch die positiven Gefühle durch die mechanische Reizung des Penis zeitlich durch die Hemmung der Serotoninverteilung im Körper zu verzögern und dem Anwender eine spürbarere Kontrolle über den Zeitpunkt seiner Ejakulation zu verleihen.

Wie schnell wirkt Priligy (Dapoxetin)?

Priligy (Dapoxetin) sollte mindestens eine, besser jedoch 3 Stunden vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden. Dies basiert auf der Dauer der Aufnahme des Wirkstoffes durch den Magen und der Dauer der Entfaltung der Wirkung im Körper.

Wie ist Priligy (Dapoxetin) dosiert?

Priligy (Dapoxetin) ist erhältlich in den Konzentrationen 30mg und 60mg. Packungsinhalte umfassen entweder 3 oder 6 Tabletten. Vor dem sexuellen Akt wird jeweils eine Tablette eingenommen, die Gabe sollte nur einmalig pro Tag geschehen.

Wie ist Priligy (Dapoxetin) richtig anzuwenden?

Priligy (Dapoxetin) ist 1 bis 3 Stunden vor dem Sexualverkehr einzunehmen, einmalig pro Tag. Da es sich um eine Filmtablette handelt, sollte die Tablette mit mindestens einem Glas Wasser im Ganzen und unzerkaut geschluckt werden, um einen bitteren Geschmack im Mund zu verhindern.

Das Medikament kann unabhängig von der Einnahme von Mahlzeiten genommen werden. Erfahrungsberichte zeigen aber, dass die Einnahme nach einer leichten Mahlzeit sich gegebenenfalls positiv auf das Verhindern von möglichen Nebenwirkungen auswirken kann. Priligy (Dapoxetin) sollte nicht zusammen mit Alkohol verwendet werden.

Dies könnte andernfalls das Auftreten von starken Nebenwirkungen, beispielsweise Ohnmachtsanfällen, stark begünstigen. Der Hersteller empfiehlt darüber hinaus, nach der Einnahme der Tablette an einem komfortablen Ort zu verweilen.

Wechselwirkungen im Überblick

Priligy (Dapoxetin) sollte nicht mit weiteren Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) kombiniert werden. Eine Konsultation des verschreibenden Arztes ist also insbesondere dann sinnvoll, wenn beispielsweise schon Antidepressiva verschrieben worden und regelmäßig eingenommen werden. Bei einer Wechselwirkung mit zusätzlichen SSRI droht im schlimmsten Fall ein Serotonin-Syndrom.

Das Medikament darf weiterhin nicht verwendet werden, wenn der Anwender Medikamente mit dem Wirkstoff Ketoconazol oder andere Hemmer des körpereigenen Enzyms CYP3A4 verwenden. Eine Kombination mit Thioridazin ist ebenfalls zu vermeiden. Dabei handelt es sich um Arzneimittel aus der Wirkstoffklasse der Antipsychotika, das unter anderem auch als SSRI fungiert.

Bei der Einnahme von Priligy (Dapoxetin) wird weiterhin empfohlen, auf den Verzehr von grapefruitartigen Früchten oder grapefruithaltigen Lebensmitteln zu verzichten.

Unser Tipp: Priligy (Dapoxetin) mit Online Rezept kaufen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Priligy (Dapoxetin) mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Priligy (Dapoxetin) wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet.
5/5

Welche Nebenwirkungen von Priligy (Dapoxetin) sind bekannt?

Wie alle Arzneimittel mit spezifischer Wirkung kann auch Priligy (Dapoxetin) Nebenwirkungen hervorrufen. Bei klinischen Studien wurden leichte bis mittelschwere Nebenwirkungen festgestellt, die sich nach einiger Zeit von selbst wieder zurückentwickelten. Zu den sehr häufigen Nebenwirkungen (mindestens 1 von 10 Männern) von Priligy (Dapoxetin) gehören:

Zu den häufigen Nebenwirkungen (mindestens 1 von 10 Männern kann betroffen sein) gehören:

Zu den gelegentlichen Nebenwirkungen (bis zu 1 von 100 Männern kann betroffen sein) zählt folgendes:

Abschließend können bei der Einnahme von Priligy (Dapoxetin) diese seltenen Nebenwirkungen (bei bis zu 1 von 1000 Männern) auftreten:

Gegenanzeigen von Priligy (Dapoxetin)

Vor der Einnahme von Priligy (Dapoxetin) sind nachfolgende Gegenanzeigen zu beachten. Dementsprechend darf es nicht angewendet werden, bei:

Warum ist Priligy (Dapoxetin) verschreibungspflichtig?

In Deutschland wird unterschieden zwischen drei Arten von Arzneimitteln: Frei verkäufliche Mittel, apothekenpflichtige Mittel und rezeptpflichtige Arzneien. Priligy (Dapoxetin) ist ein in Deutschland zugelassenes, aber rezeptpflichtiges Medikament nach §48 AMG (Arzneimittelgesetz).

Medikamente werden auf der Basis dieses Gesetzes dann als verschreibungspflichtig eingestuft, wenn ihre Verabreichung einer ärztlichen Überwachung Bedarf. Dies bedeutet, dass aufgrund der Wirksamkeit des jeweiligen Arzneimittels abgeklärt werden muss, ob es für den jeweiligen Patienten in vertretbarem Rahmen unbedenklich eingenommen werden kann.

Da sich bei Dapoxetin als Serotonin-Wiederaufnahmehemmer einige Wechselwirkungen und Nebenwirkungen ergeben können, ist Priligy verschreibungspflichtig.

Priligy (Dapoxetin) online kaufen ohne Rezept: Gefahren und Risiken im Überblick

Wie bei allen Medikamenten, die online bezogen werden können, gilt für den Verbraucher erhöhte Vorsicht. Wichtig ist zu prüfen, ob es sich beim Anbieter um eine zugelassene und seriöse Versandapotheke handelt, die Originalprodukte verkauf.

Gefahren ergeben sich beim Onlinehandel von Medikamenten in erster Linie durch gefälschte Produkte, deren Einnahme fatale gesundheitliche Folgen haben kann. Registrierte und legale Versandapotheken sind beispielsweise im DIMDI-Verzeichnis aufgelistet.

Das entsprechende Register des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information lässt sich im Internet abrufen.

Priligy (Dapoxetin) mit Online-Rezept bestellen: So funktioniert’s

Nach der Registrierung eines Benutzeraccounts bei DoktorABC kann über die Online-Beratung ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt werden. Je detaillierter dieser bearbeitet wird, desto effektiver ist die anschließende Begutachtung.

Nach der Angabe der bevorzugten Behandlung wird diese zusammen mit dem ausgefüllten Fragebogen von einem Arzt geprüft. Der Ablauf ähnelt damit einem Besuch in einer Arztpraxis. Bei entsprechendem Bedarf erstellt dieser ein Rezept, mit dem das Medikament ausgestellt und geliefert werden kann. Der Versand ist in der Regel innerhalb von 24 Stunden vollzogen, es werden keine zusätzlichen Kosten für den Versand erhoben.

Sollte bei der ärztlichen Prüfung festgestellt werden, dass eine Indikation vorliegt, die nicht mit den vorliegenden und gewünschten Medikamenten behandelt werden kann, stellt er eine entsprechende Alternative zur Verfügung. In diesem Fall werden alle angefallenen Kosten zurückerstattet. Rückfragen, die sich beispielsweise durch den medizinischen Fragebogen ergeben können, werden über das DoktorABC-Patientenkonto abgewickelt.

Quellen

Wir von Finasterid-Online.com verwenden ausschließlich akkreditierte Quellen und belegen die Korrektheit unserer Inhalte mithilfe von Peer-Reviews (auch: Kreuzgutachten). Lesen Sie unsere redaktionellen Richtlinien, um mehr darüber zu erfahren, wie wir medizinische Fakten ermitteln und unsere Inhalte fachlich korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig aufbereiten.
  1. Beipackzettel: Priligy 30mg. In: Apotheken Umschau, Gesundheits-Tipps und Infos zu Medizin, Krankheiten, Therapien, Laborwerten und Medikamenten. URL: apotheken-umschau.de
  2. Besonderheit: Priligy: Gegen vorzeitigen Samenerguss. In: Stiftung Warentest. URL: test.de
  3. Leitlinie Ejaculatio praecox. In: Krause & Pachernegg GmbH, Journal für Urologie und Urogynäkologie 2008; 15 (Sonderheft 6), 15-16. URL: kup.at
  4. Package Leaflet: Information for the user: Priligy 30 mg film-coated tablets. In: Datapharm Ltd. URL: medicines.org.uk
  5. Dapoxetine: an evidence-based review of its effectiveness in treatment of premature ejaculation. In: EJ McCarty, WW Dinsmore (2012). URL: ncbi.nlm.nih.gov
  6. Dapoxetine: a new option in the medical management of premature ejaculation. In: Chris G McMahon (2012). URL: ncbi.nlm.nih.gov
  7. Neuer kurz wirksamer SSRI hilft bei vorzeitiger Ejakulation. In: Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co. KG. URL: deutsche-apotheker-zeitung.de