Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Haarausfall kann für Männer ein äußerst unangenehmes Thema sein. Dies ist mitunter ein Grund, warum sich Betroffene im Internet informieren, bevor sie einen Arzt aufsuchen. Dort stoßen sie unweigerlich auf Finasterid, das wohl wirksamste Mittel bei erblich bedingtem Haarausfall.

Finasterid kann unter bestimmten Voraussetzungen „rezeptfrei“ online bestellt werden. Hierbei gibt es einiges zu beachten, um keine Risiken einzugehen.

Kann ich Finasterid ohne Rezept online bestellen?

Finasterid unterliegt in Deutschland, Österreich und der Schweiz der Verschreibungspflicht und kann daher auch online nicht legal ohne Rezept erworben werden. 

Der Arzneistoff wird hauptsächlich zur Behandlung von Prostataerkrankungen verwendet. In geringen Dosen hat er den positiven Nebeneffekt, ein wirksames Mittel gegen Haarausfall bei Männer zu sein (Finasterid Erfahrungen: Wie wird Finasterid bewertet?). Bei dieser Art der Anwendung sind Risiken und Nebenwirkungen von Finasterid nicht ausgeschlossen. Deshalb ist das Rezept durch einen Arzt vor der Einnahme verpflichtend. 

Der Arzt klärt interessierte Patienten über folgende möglichen Nebenwirkungen auf:

  • Erektionsstörungen
  • Ejakulationsstörungen
  • Verlust der Libido
  • Depressionen und depressive Verstimmungen
Finasterid online kaufen
Es ist nicht möglich Finasterid rezeptfrei in Deutschland zu kaufen.

Die genaue Diagnose des genetisch und hormonell bedingten Haarausfalls (s. auch Androgenetische Alopezie bei Männern) sowie die genannten Nebenwirkungen sind die Hauptgründe, warum Finasterid ohne Rezept im Internet nicht auf legalem Wege bestellt werden kann.

Gibt es Länder, wo Finasterid rezeptfrei zu kaufen ist?

Im Gegensatz zu anderen, im deutschsprachigen Raum rezeptpflichtigen Arzneimitteln – wie beispielsweise Viagra oder die Pille für Frauen – ist Finasterid im Rest von Europa ebenfalls nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich.

In Großbritannien, Schweden und den Niederlanden ist die Rezeptpflicht für Finasterid allerdings weniger streng als in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In den drei Ländern dürfen Ärzte das Mittel gegen Haarausfall auch dann verschreiben, wenn der Arzt den Patienten nicht persönlich in der Praxis gesprochen hat. Die Kommunikation und Ferndiagnose mittels Telefon oder E-Mail ist für die Ausstellung des Rezepts ausreichend (s. auch Propecia gegen Haarausfall kaufen & Finasterid Aurobindo kaufen: Wirkung & Erfahrungen).

Die Gesetzeslage in Großbritannien, Schweden und den Niederlanden machen sich vor allem Online-Apotheken zu nutzen. Sie dürfen nach der Rezeptausstellung im Internet die verschriebene Dosis Finasterid an betroffene Männer in anderen europäischen Ländern versenden.

In den USA unterliegt Finasterid ebenfalls der Rezeptpflicht. Das Medikament kann also nicht vom Urlaub in Amerika mit nach Europa gebracht werden, wie es bei einigen Schmerzmitteln & Co der Fall ist.

Warum ist Finasterid verschreibungspflichtig?

Das Arzneimittel Finasterid greift stark in den Hormonhaushalt des Mannes ein. Dies kann zu leichten bis schweren Nebenwirkungen führen und ist der Hauptgrund, warum Finasterid im deutschsprachigen Raum gesetzlich der ärztlichen Verschreibungspflicht unterliegt (s. auch Nebenwirkungen von Finasterid).

Die Rezeptpflicht stellt sicher, dass Finasterid richtig dosiert wird – für Haarausfall ist die Dosis von 1 mg empfohlen – und soll Risikogruppen zu ihrer eigenen Sicherheit ausschließen. Vom Arzt wird festgestellt, ob der Haarausfall tatsächlich genetisch und hormonell bedingt ist. Denn nur in diesen Fällen ist Finasterid wirklich das richtige Mittel. 

Während die Gene für rund 80 % aller Männer mit Haarausfall verantwortlich sind, können auch andere Ursachen hinter dem Verlust der Haare stehen:

  • Kopfhauterkrankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Darmerkrankungen
  • Nebenwirkung eines Medikamentes
  • Schwere Mangelerscheinungen

Wird Finasterid aus falschen Gründen eingenommen, hilft das Mittel nicht gegen den Haarausfall und kann im schlimmsten Fall Schäden anrichten. In regelmäßigen Abständen wird das Rezept neu ausgestellt. In diesem Zusammenhang kontrolliert der behandelnde Arzt, ob Nebenwirkungen aufgetreten sind. Bei besonderer Schwere dieser empfiehlt der Arzt gegebenenfalls das Absetzen von Finasterid. 

In seltenen Fällen kann es zum sogenannten Post-Finasterid-Syndrom kommen. Dabei handelt es sich um eine Reihe an Nebenwirkungen wie Erektionsstörungen, Schmerzen im Hoden, depressive Verstimmung, die selbst nach dem Absetzen von Finasterid anhalten.

Die Beschwerden können sich über Monate oder sogar Jahre hinweg ziehen. Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung durch den Arzt ist hier besonders wichtig. 

Unser Tipp: Finasterid rezeptfrei kaufen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Finasterid mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Finasterid wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet.
5/5

Ist Finasterid Online Rezept legal?

Dank der EU-Richtlinien zur Patientenmobilität ist das Erhalten eines Rezeptes online absolut legal. Die Richtlinien besagen, dass die Bürger eines EU-Landes auch in jedem anderen Land der Europäischen Union medizinische Leistungen in Anspruch nehmen dürfen. Da es Ärzten in einigen europäischen Ländern erlaubt ist, online Rezepte auszustellen, steht diese Möglichkeit allen EU-Bürgern zur Verfügung.

Mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU ändert sich eventuell die Gesetzeslage in Bezug auf britische Online-Apotheken. Apotheken aus den Niederlanden sind für Kunden eine sichere Alternative.

Voraussetzung für das legale Bestellen von Finasterid online ist das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens. Webseiten, die Finasterid ohne Fragebogen versprechen, handeln illegal und sollten vermieden werden.

Finasterid rezeptfrei online kaufen: Die Gefahren erkennen

Neben seriösen, den gesetzlichen Auflagen unterliegenden Online-Apotheken mit Sitz in Europa, gibt es im Internet weitere Quellen, bei denen Finasterid tatsächlich vollkommen rezeptfrei erworben werden kann. Diese Webseiten haben ihren Sitz häufig in Asien und versenden weltweit. Das Bestellen von Finasterid im nicht-europäischen Ausland birgt mehrere Gefahren. 

Finasterid rezeptfrei online kaufen

Es kann nicht sichergestellt werden, ob es sich beim gelieferten Präparat tatsächlich um Finasterid handelt (s. auch Propecia Generika in Deutschland kaufen & Propecia Generika Preisvergleich). Auf dem asiatischen Markt sind immer wieder zahlreiche Fälschungen zu finden, die auch nach Europa versandt werden.

Im besten Fall handelt es sich um ein vollkommen wirkungsloses Mittel (Finasterid Wirkung – Wie schnell wirkt Finasterid nach Einnahme?) und es entsteht ein rein finanzieller Schaden. Im schlimmsten Fall befinden sich andere Wirkstoffe in dem vermeintlichen Finasterid, welche mitunter schwere Nebenwirkungen auslösen. 

Schon gewusst?

Wussten Sie, dass Sie Finasterid 1mg mit Online-Rezept bei Treated.com online bestellen können? Hierzu müssen Sie einen medizinischen Online-Fragebogen ausfüllen. Bei Eignung wird das Online-Rezept für Finasterid 1mg. Anschließend wird die Behandlung per 24h-Versand an Sie versendet.

 Andere gefälschte Präparat enthalten zwar tatsächlich Finasterid, allerdings in einer falschen Dosis (s. auch Finasterid Dosierung, Einnahme und Anwendung). So werden etwa Tabletten für die Behandlung einer Prostatavergrößerung, die mit 5 mg dosiert sind (s. auch Proscar online kaufen: Anwendung, Erfahrungen und Kosten), als Finasterid gegen Haarausfall verkauft. Dafür ist jedoch 1 mg die richtige und unbedenkliche Dosierung.

Da der Beipackzettel oft keine Informationen auf Deutsch oder Englisch enthält, sind Überdosierungen und andere Gefahrenquellen für den Kunden nicht ersichtlich.

Eine weitere Gefahr beim Bestellen von Finasterid aus Asien & Co ist die rechtliche Seite der unerlaubten Medikamenteneinfuhr. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Lieferungen vom Zoll abgefangen und erreichen den Kunden nicht. 

Finasterid online mit Rezept kaufen

Für Finasterid in einer Online-Arztpraxis ein Rezept zu bekommen und es danach zu bestellen, ist ein einfacher Vorgang, der nur wenige Minuten in Anspruch nimmt.

  • Schritt 1: In der Online-Apotheke wird das gewünschte Medikament ausgewählt und der entsprechende medizinische Fragebogen nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt. Dieser überprüft Informationen rund um Alter, Gewicht, Vorerkrankungen, Allergien und einiges mehr. 
  • Schritt 2: Der ausgefüllte Fragebogen wird an einen Arzt zur Überprüfung und Diagnose weitergeleitet. Diese ärztliche Auswertung kann einige Werktage in Anspruch nehmen. In dieser Zeit nimmt die Online-Apotheke eventuell mit dem Kunden Kontakt auf, um weitere Fragen zu klären. 
  • Schritt 3: Der Kunde enthält das Ergebnis der ärztlichen Überprüfung. Es wird entweder ein Rezept für Finasterid ausgestellt oder eine Information erteilt, warum kein Rezept möglich ist. In letzterem Fall kann der Arzt der Online-Apotheke zudem an einen Arzt vor Ort verweisen. Ein Rezept ist gegebenenfalls nach einer lokalen Untersuchung möglich.
  • Schritt 4: Wurde das Rezept ausgestellt, wird Finasterid direkt im Anschluss an die angegebene Adresse versendet. Die Lieferung erfolgt bei Online-Apotheken in diskreter, neutraler Verpackung. 
  • Schritt 5: Bei Fragen und Problemen stehen Kunden die Apotheker und Ärzte der Online-Apotheke gerne per Servicehotline zur Verfügung. So ist eine ärztliche Nachsorge sichergestellt.

Im Interesse der eigenen Gesundheit ist es von äußerster Wichtigkeit, den medizinischen Fragebogen korrekt auszufüllen und den Beipackzettel des Präparates Finasterid vor der ersten Anwendung gründlich zu lesen.

Wird das Rezept für Finasterid wegen gesundheitlicher Bedenken nicht ausgestellt, erstatten Online-Apotheke sämtliche zuvor getätigten Zahlungen an den Kunden zurück. Bei einer Ablehnung entstehen keine weiteren Kosten.

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Quellen

  1. Nagaoki Wakisaka, Yuh-ichi Taira, Masahiro Ishikawa, Yoshio Nakamizo, Kazuhiro Kobayashi, Masashi Uwabu, Yasutaka Fukuda, Yasuyuki Taguchi, Takanori Hama, Masaya Kawakami: Effectiveness of Finasteride on Patients with Male Pattern Baldness Who Have Different Androgen Receptor Gene Polymorphism. In: Journal of Investigative Dermatology Symposium Proceedings. Band 10, Nr. 3, Dezember 2005, S. 293–294.
  2. Chaudhary U.B., Turner J.S. Finasteride. Expert Opin Drug Metab Toxicol, 2010, 6(7), 873-81.
  3. Mella J.M., Perret M.C., Manzotti M., Catalano H.N., Guyatt G. Efficacy and safety of finasteride therapy for androgenetic alopecia: a systematic review. Arch Dermatol, 2010, 146(10), 1141-50.
  4. Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln (Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). In: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz . www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2019
  5. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (2005): Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). URL: www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2019 (PDF)
  6. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz: Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz – AMG) www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2019