Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Finasterid ist ein Wirkstoff der die Bildung männlicher Sexualhormone hemmt. Finasterid wird zur Behandlung einer gutartig vergrößerten Prostata eingesetzt. Der Wirkstoff wird zudem von Patienten bei hormonell bedingtem Haarausfall eingenommen.

Es gibt Präparate die speziell für das eine oder andere Anwendungsgebiet entwickelt wurden. So ist sicher gestellt, dass die für jede Anwendung benötigte Wirkstoffmenge einfach und verlässlich eingenommen werden kann.

Schon gewusst?

Wussten Sie, dass Sie Finasterid mit Online-Rezept bei Treated.com online bestellen können? Hierzu müssen Sie einen medizinischen Online-Fragebogen ausfüllen. Bei Eignung wird das Online-Rezept für Finasterid . Anschließend wird die Behandlung per 24h-Versand an Sie versendet.

Dosierung von Finasterid bei benigner Prostatahyperplasie und Haarausfall

Die Dosierung von Finasterid ist bei benigner Prostatahyperplasie und hormonell bedingtem Haarausfall (Alopezie) unterschiedlich.

Bei der Behandlung von benigner Prostatahyperplasie wird eine Tagesdosis von 5mg Finasterid pro Tag empfohlen (Handelsname: Proscar). Diese Dosierung entspricht bei Präparaten wie zum Beispiel „Finasterid Hexal“ oder „Finasterid Aurobindo“ einer Tablette mit 5mg Wirkstoffgehalt. 

Finasterid Aurobindo 5mg

Wird Finasterid zur Behandlung von hormonell bedingtem Haarausfall eingenommen, so liegt die empfohlene Wirkstoffmenge bei 1mg pro Tag (s. auch Finasterid 1mg gegen Haarsausfall kaufen ohne Rezept). Es gibt Präparate die speziell für die Behandlung von Haarausfall entwickelt wurden. In diesen Präparaten ist daher genau die benötigte Wirkstoffmenge enthalten. „Propecia“ ist zum Beispiel ein solches Präparat.

Propecia online

Wie wird Finasterid eingenommen?

Finasterid sollte in jedem Fall immer nach Absprache mit dem behandelnden Arzt eingenommen werden. Bei Unklarheiten bezüglich der Einnahme sollte beim Arzt oder Apotheker nachgefragt werden. Die ein zu nehmende Dosierung variiert je nach Behandlungsziel.

Wird Finasterid zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie eingenommen so sollte eine Tablette mit 5mg Wirkstoffgehalt pro Tag eingenommen werden. Die Tablette sollte im Ganzen, zusammen mit einem Glas Wasser eingenommen werden.

Es ist möglich die Tablette auf nüchternen Magen oder zu einer Mahlzeit einzunehmen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Einnahme der Tablette täglich zur etwa gleichen Zeit erfolgt.

Wird Finasterid zur Behandlung von hormonell bedingtem Haarausfall eingenommen, so sind die Einnahmeempfehlungen gleich zu denen der Behandlung von Prostatahyperplasie. Die ist jedoch nur der Fall, wenn speziell für diese Behandlung entwickelte Präparate eingenommen werden. Diese Präparate enthalten pro Tablette die benötigte Menge Wirkstoff.

Wird jedoch ein Präparat mit höherem Wirkstoffgehalt eingenommen, so muss die Tablette vor der Einnahme geteilt werden. Die Teilung der Tablette sollte mit einem speziellen Tablettenteiler durchgeführt werden um eine möglichst genaue Teilung der Tablette zu gewährleisten. Nur so ist sicher gestellt, dass die etwa gleich Menge Wirkstoff in allen Tablettenteilen vorhanden ist.

Nach der Teilung der Tablette, sollten die verbleibenden Teile der Tablette in einem fest verschlossenen Gefäß feuchtigkeitsgeschützt aufbewahrt werden. Tabletten sollten nicht auf Vorrat geteilt werden um einem Verlust des Wirkstoffs vorzubeugen.

Was ist bei der Einnahme von Finasterid zu beachten?

Finasterid sollte nur von Männern eingenommen werden. Frauen dürfen Finasterid nur unter speziellen Bedingungen und Vorsichtsmaßnahmen einnehmen. Generell sollten Frauen davon absehen Finasterid einzunehmen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen Finasterid ebenfalls nicht einnehmen.

Leidet der Patient unter 

  • verringerter Leberfunktion
  • Miktionsstörungen (Problem beim Wasserlassen)

oder steht für den Patienten eine Überprüfung von PSA, einem durch die Prostata gebildetem Protein an, so sollte Finasterid nicht eingenommen werden. Die Einnahme von Finasterid kann den PSA – Spiegel im Blut beeinflussen und somit Untersuchungsergebnisse verfälschen.

Wechselwirkungen zwischen Finasterid und anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Es sollte jedoch immer mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden, welche Medikamente neben Finasterid noch eingenommen werden, um im Einzelfall Probleme ausschließen zu können.

Auf der Seite „Nebenwirkungen von Finasterid“ haben wir weitere Informationen zusammengestellt.

Unser Tipp: Finasterid rezeptfrei kaufen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Finasterid mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Finasterid wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet.
5/5

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere und stillende Frauen dürfen nicht mit Finasterid in Kontakt kommen.

Wird Finasterid eingenommen so muss sicher gestellt werden, dass Reste des Medikaments z.B. durch Tablettenteilung restlos von Oberflächen entfernt werden. Schwangere und Stillende dürfen nicht mit Resten der Tabletten und somit dem Wirkstoff Finasterid in Kontakt kommen.

Zudem dürfen diese Frauen auch nicht mit dem Sperma der Patienten die Finasterid einnehmen in Kontakt kommen. Grund dafür ist die Tatsache, dass Finasterid zu Missbildungen oder Entwicklungsstörungen der Sexualorgane von männlichen Föten und Säuglingen führen kann.

Können Frauen Finasterid einnehmen?

Auch bei Frauen tritt androgenetischer, durch einen zu hohen Spiegel an männlichen Sexualhormone verursachter Haarausfall auf. Studien zur Folge, ist die Wirksamkeit von Finasterid abhängig von der Behandlungsdauer. Bei einer Einnahme von Finasterid über 12 Monate bei hormonell bedingtem Haarausfall, war Finasterid nicht wirkungsvoller als ein Placebo.

Wurde Finasterid über 18 Monate eingenommen so zeigte sich eine erhöhte Haardichte bei den Patientinnen. Einzelfälle zeigen, dass eine noch länger Einnahme von Finasterid den Behandlungserfolg noch steigern kann. Alle diese Ergebnisse wurden innerhalb einer Studie mir postmenopausalen Frauen erreicht.

Generell ist zu sagen, dass Frauen im gebärfähigen Alter kein Finasterid einnehmen sollten. Durch die fruchtschädigende Wirkung des Finasterid ist das Risiko von Fehlbildungen männlicher Föten, im Falle einer unbemerkten Schwangerschaft sehr hoch.

Wird Finasterid von Frauen eingenommen so ist vor dem Beginn der Behandlung sicher zu stellen, dass keine Schwangerschaft vorliegt. Zudem sollte während der Behandlung mit Finasterid eine Schwangerschaft durch Empfängnisverhütung sicher ausgeschlossen werden.

Auf den Seiten „Propecia Erfahrungen: Erfahrungsberichte mit Propecia“ und „Finasterid Erfahrungen: Wie wird Finasterid bewertet?“ haben wir weitere Informationen zu Patientenerfahrungen von Finasterid zusammengestellt.

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Quellen:

  1. Mysore, Venkataram. Finasteride and sexual side effects. Indian Dermatology Online, 01/2012. Indian Association of Dermatologists, Venereologists and Leprologists. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  2. Kaufman, Keith u.a. Finasteride in the treatment of men with androgenetic alopecia. Journal of the American Academy of Dermatology Vol. 39, 10/1998. Elsevier Inc.
  3. Finasteride-mediated hair regrowth and reversal of atrophy in a patient with frontal fibrosing alopecia.Jeff C. Donovan MD, Phd. URL: sciencedirect.com
  4. Liren Tang, PhD, Olga Bernardo, MD, Chantal Bolduc, MD (FRCPC)1, Harvey Lui, MD (FRCPC)1, Shabnam Madani, MD, Jerry Shapiro: The expression of insulin-like growth factor 1 in follicular dermal papillae correlates with therapeutic efficacy of finasteride in androgenetic alopecia. In: American Academy of Dermatology, Inc. Published by Elsevier Inc
  5. Nagaoki Wakisaka, Yuh-ichi Taira, Masahiro Ishikawa, Yoshio Nakamizo, Kazuhiro Kobayashi, Masashi Uwabu, Yasutaka Fukuda, Yasuyuki Taguchi, Takanori Hama, Masaya Kawakami: Effectiveness of Finasteride on Patients with Male Pattern Baldness Who Have Different Androgen Receptor Gene Polymorphism. In: NPO Future Medical Laboratory, Tokyo, Japan. The Society for Investigative Dermatology, Inc. Published by Elsevier Inc. URL: jidsponline.org